Gut­edel Cup 2017

BADENWEILER. Zum 21.Mal wur­den am 27.04.17 die bes­ten Wei­ne der Sor­te Gut­edel prä­mi­iert. In der Kate­go­rie „QbA tro­cken“ sieg­te der „2016 Hügel­hei­mer Schloss­gar­ten“ der Win­zer­ge­nos­sen­schaft Hügel­heim, in der Kate­go­rie „Kabi­nett tro­cken“ der „2016 Aug­ge­ner“ des Win­zer­kel­lers Aug­ge­ner Schäf, in der Kat­go­rie „Gut­edel süß“ der „2015 Ball­rech­ter Cas­tell­berg“ vom Wein­gut Löff­ler, Stau­fen-Wet­tel­brunn und in der Kate­go­rie „Selek­ti­on tro­cken “, dem inter­na­tio­na­len Gut­edel-Cup, der „2015 Stau­fe­ner Schloss­berg“ vom Wein­gut Micha­el Wies­ler in Stau­fen.

Bewer­tungs­kri­te­ri­en Gut­edel-Cup

Qua­li­täts­wei­neGut­edel­typ ohne bio­lo­gi­schem Säu­re­ab­bau: frisch, fruch­tig mit einer Har­mo­nie von Säu­re und Süße
Kabi­nett tro­ckenleich­ter, fruch­tig-ker­ni­ger Gut­edel­typ
Kate­go­rie „Süßer Gut­edel“fruch­ti­ge Note mit die­nen­der Süße
Kate­go­rie Selek­ti­on tro­ckenAuch Wei­ne mit bio­lo­gi­schem Säu­re­ab­bau zuläs­sig mit Fokus auf ele­gan­tem bis voll­mun­di­gem Wein; oft auch im Holz oder Bar­ri­que­fass aus­ge­baut

Die ins­ge­samt 231 ange­stell­ten Wei­ne aus dem Mark­gräf­ler­land, dem Anbau­ge­biet Saa­le-Unst­rut und der Schweiz(Waadt, Wal­lis und Bie­ler­see) wur­den von einer 25-köp­fi­gen Jury, bestehend aus Fach­händ­lern, Gas­tro­no­men, Jour­na­lis­ten, Kel­ler­meis­tern, Öno­lo­gen und Som­me­liers aus Deutsch­land nach dem 20 Punk­te-Sys­tem, bewer­tet.

Rang­lis­ten Gut­edel-Cup 2017

Qua­li­täts­wein tro­cken — Rang­lis­te Gut­edel-Cup 2017

1.Platz2016Hügel­hei­mer Schloss­gar­ten
Win­zer­ge­nos­sen­schaft Hügel­heim
2.Platz2016Nor­sin­ger Bat­zen­berg | Roter Gut­edel
Badi­scher Win­zer­kel­ler Brei­sach
3.Platz2016Schli­en­ge­ner Son­nen­stück
1.Markgräfler Win­zerg­nos­sen­schaft Schli­en­gen-Müll­heim
4.Platz2016Wol­fen­wei­ler Bat­zen­berg
Win­zer­ge­nos­sen­schaft Wol­fen­wei­ler
5.Platz2016Hei­ters­hei­mer Mal­te­ser­gar­ten | Roter Gut­edel
Wein­gut Luli­us Zotz, Hei­ters­heim
5.Platz2016Hei­ters­hei­mer Mal­te­ser­gar­ten
Wein­gut Walz, Hei­ters­heim
7.Platz2016Schli­en­ge­ner Rhi­ne Hill | Roter Gut­edel
Wein­gut Zim­mermnn, Schli­en­gen
8.Platz2016Bin­ze­ner Sonn­ho­le
Wein­gut Ger­hard Aenis, Bin­zen
8.Platz2016Ebrin­ger Win­zer­hof
Win­zer­hof Ebrin­gen
10.Platz2016Mau­che­ner
Wein­gut Lämm­lin Schind­ler, Mau­chen
Die Rän­ge 6 und 9 wur­den nicht ver­ge­ben.

Kabi­nett tro­cken — Rang­lis­te Gut­edel-Cup 2017

1.Platz2016Aug­ge­ner
Win­zer­kel­ler Aug­ge­ner Schäf
2.Platz2016Ball­rech­ter Cas­tell­berg
Wein­gut Löff­ler, Stau­fen-Wet­tel­brunn
3.Platz2016Müll­hei­mer Reg­gen­hag
Wein­gut Eng­ler, Müll­heim
4.Platz2016Lau­fe­ner Alten­berg
Win­zer­kel­ler Aug­ge­ner Schäf
5.Platz2016Ball­rech­ter Cas­tell­berg
Wein­gut Kie­fer-Seufert, Ball­rech­ten-Dot­tin­gen
5.Platz2016Hei­ters­hei­mer Mal­te­ser­gar­ten
Wein­gut Feu­er­stein, Hei­ters­heim
7.Platz2016Frei­bur­ger Stein­ler
Wein­gut Faber, Frei­burg
8.Platz2016Dot­tin­ger Cas­tell­berg
Wein­gut H.Steinle, Ball­rech­ten-Dot­tin­gen
9.Platz2016Schli­en­ge­ner Son­nen­stück
1.Markgräfler Win­zer­ge­nos­sen­schaft Schli­en­gen-Müll­heim
10.Platz2016Bal­rech­ter Cas­tell­berg
Wein­gut Mat­thi­as Kie­fer, Ball­rech­ten-Dot­tin­gen
Rang 6 wur­de nicht ver­ge­ben.

Selek­ti­on tro­cken — Rang­lis­te Gut­edel-Cup 2017

1.Platz2015Stau­fe­ner Schloss­berg
Wein­gut Micha­el Wies­ler, Stau­fen
2.Platz2016Valais Fen­dant Gre­gor Kuo­nen
Gre­gor Kuo­nen Caveau de Sal­que­nen AG, Sal­gesch (CH)
3.Platz2015Fischin­ger
Fünf­schil­ling Wein- und Sekt GmbH, Fischin­gen
4.Platz2016Ollon La Faveur des Muses
Les Artis­ans Vigne­rons d’Ollon, Ollon (CH)
5.Platz2015Vétroz Fen­dant Clos de Bala­vaud
Les Files May­er SA, Rid­des (CH)
6.Platz2016Aigle Les Murailles
Hen­ri Badoux Vins SA, Aigle (CH)
6.Platz2016Wol­fen­wei­ler Bat­zen­berg
Win­zer­ge­nos­sen­schaft Wol­fen­wei­ler
8.Platz2015Mont Sur Rol­le
Cave de Joli­mont SA, Mont-sur-Rol­le (CH)
8.Platz2015Mau­che­ner
Wein­gut Lämm­lin-Schind­ler, Mau­chen
Die Rän­ge 7, 9 und 10 wur­den nicht ver­ge­ben.

Süß — Rang­lis­te Gut­edel-Cup 2017

1.Platz2015Ball­rech­ter Cas­tell­berg | Tro­cken­bee­ren­aus­le­se
Wein­gut Löff­ler, Stau­fen-Wet­tel­brunn
2.Platz2015Hei­ters­hei­mer Mal­te­ser­gar­ten | Tro­cken­bee­ren­aus­le­se
Wein­gut Juli­us Zotz, Hei­ters­heim
3.Platz2015Haltin­ger | Tro­cken­bee­ren­aus­le­se
Haltin­ger Win­zer eG
4.Platz2015Haltin­ger | Bee­ren­aus­le­se
Haltin­ger Win­zer eG
5.Platz2015Aug­ge­ner Schäf | Eis­wein, Bar­ri­que
Win­zer­kel­ler Aug­ge­ner Schäf
6.Platz2016Mark­gräf­ler | Qua­li­täts­wein
Wein- und Sekt­gut Schweig­ler, Bin­zen
7.Platz2015Aug­ge­ner Schäf | Eis­wein
Win­zer­kel­ler Aug­ge­ner Schäf
8.Platz2015Ehren­stet­ter | Tro­cken­bee­ren­aus­le­se
Bezirks­kel­le­rei Mark­gräf­ler­land, Efrin­gen-Kir­chen
9.Platz2015Valais Blanc de Glace | Vin Doux, Bar­ri­que
Gre­gor Kuo­nen Caveau de Sal­que­nen AG, Sal­gesch (CH)
10.Platz2016Groß­je­na­er Blü­ten­grund | Qua­li­täts­wein
Wein­gut Klaus Böh­me, Kirch­schei­dun­gen

Die Reb­sor­te Gut­edel, ältes­te Kul­tur­reb­s­or­te der Welt, wur­de zu Beginn des 17. Jahr­hun­derts in Deutsch­land ange­pflanzt. Haupt­an­bau­ge­biet des Gut­edels in Deutsch­land ist das Mark­gräf­ler­land mit 1.080ha, gefolgt von Saa­le-Unst­rut mit rund 30ha Anbau­flä­che. Das größ­te Anbau­ge­biet der Reb­sor­te Gut­edel (3838 ha) liegt in der Schweiz (West­schweiz und Wal­lis), wo der Gut­edel unter dem Namen Chas­selas bzw. Fendant(Wallis) ver­mark­tet wird. Wei­te­re Anbau­ge­bie­te in Euro­pa befin­den sich in Frankreich(Elsass, Savoy und Loire­tal), Rumä­ni­en, Tsche­chi­en und Ungarn.