Wein­bau­be­reich Kai­ser­stuhl

Geo­gra­fi­sche Lage

Baden - Kaiserstuhl
Baden — Kai­ser­stuhl

Zwi­schen Frei­burg und dem Rhein­tal erhebt sich die­ses klei­ne Vul­kan­ge­bir­ge, das in der Ver­gan­gen­heit zu einer ein­zig­ar­ti­gen Kul­tur­land­schaft geformt wur­de. Staub aus dem Vor­al­pen­ge­biet hat­te sich in Vor­zei­ten hier abge­la­gert und eine frucht­ba­re Löß­schicht ent­ste­hen las­sen. Die Reb­flä­che des Anbau­be­reichs Kai­ser­stuhl beträgt 4158 ha.

 

Spit­zen­wein­gü­ter Badens am Kai­ser­stuhl

Baden Kaiserstuhl - bei Vogtsburg
Baden Kai­ser­stuhl — bei Vogts­burg

Nicht weni­ge kai­ser­stüh­ler Wein­bau­be­trie­be zäh­len mit zu den Spit­zen­wein­gü­tern Badens, wenn nicht sogar Deutsch­lands. Jedes Fleck­chen Erde ist hier mit Reben bestockt. Begüns­tigt vom wärms­ten Kli­ma Deutsch­lands wächst hier ein Drit­tel des badi­schen Weins bzw. des Aus­gangs­pro­dukts — die Trau­ben.

 

Kli­ma — Wein­bau­be­reich Kai­ser­stuhl

Der Wein­bau­be­reich Kai­ser­stuhl gilt als wärms­te Regi­on Deutsch­lands und ist das son­nen­reichs­te Gebiet der badi­schen Anbau­be­rei­che.
Eine Son­nen­schein­dau­er von durch­schnitt­lich bis zu 1858 Stun­den pro Jahr wer­den am Blan­ken­horns­berg bei Ihrin­gen erreicht. Das Kli­ma des Kai­ser­stuhls bzw. Ober­rhein­gra­bens wird durch die Warm­luft­zu­fuhr aus aus dem Mit­tel­meer­raum über die Bur­gun­di­sche Pfor­te, zwi­schen Voge­sen und dem Schwei­zer Jura, begüns­tigt. Die mitt­le­re Jahres­sum­me des Nie­der­schlags beträgt 687mm/m².

Boden

Der Kai­ser­stuhl ist vor­wie­gend mit Löss bedeckt. Wäh­rend der Eis­zeit (Pleis­to­zän) vor 2,6 Mil­lio­nen Jah­ren wur­de die­ses schluff­rei­che Sedi­ment aus den Schot­ter­flu­ren des Rheins vom Wind ange­weht. Im west­li­chen Teil des Kai­ser­stuhls gedei­hen die Reben auf Brau­ner­de-Rigo­sol. Der Vor­teil die­ser Boden­art gegen­über dem Löss­bo­den besteht in der schnel­le­ren Erwär­mung, einer guten Durch­lüf­tung und der guten Nähr­stoff­nach­lie­fe­rung aus der Gesteins­ver­wit­te­rung.

Weiß­wein­reb­s­or­ten

Die Reb­flä­che der Weiß­wein­sor­ten beträgt 2538 ha, die Reb­flä­che der Rot­wein­sor­ten 1620 ha. Haupt­weiß­wein­sor­ten sind der Mül­ler-Thur­gau (778 ha), Grau­bur­gun­der (925 ha) sowie Weiß­bur­gun­der (515 ha).

Rot­wein­reb­s­or­ten — Wein­bau­be­reich Kai­ser­stuhl

Die Haupt­rot­wein­sor­te des Kai­ser­stuhls ist der Spät­bur­gun­der mit einer Anbau­flä­che von 1620 ha.