Orten­au — Wein­bau­be­reich in Baden

Geo­gra­fi­sche Lage

Ortenau
Orten­au

Zwi­schen Lahr im Süden und süd­öst­lich von Karls­ru­he im Nor­den, vor der Kulis­se der Schwarz­wald­hö­hen, zwi­schen Wäl­dern und Obst­bäu­men, win­den sich die Reb­zei­len die Reb­hän­ge der Orten­au hin­auf. Die Reb­flä­chen brei­ten sich teil­wei­se bis in die Schwarz­wald­tä­ler aus.

Kli­ma

In der Orten­au wer­den mit 900 his 1.100 mm/m² die höchs­ten Jah­res­nie­der­schlä­ge unter allen deut­schen Wein­bau­ge­bie­ten gemes­sen. Die­se hohen Nie­der­schlä­ge haben jedoch auf­grund der was­ser­durch­läs­si­gen Gesteins­ver­wit­te­rungs­bö­den in keins­ter Wei­se nega­ti­ve Aus­wir­kun­gen auf die Wein­qua­li­tät. Die Aus­zeich­nun­gen der Wein­bau­be­trie­be stel­len dies jähr­lich unter Beweis.

Die Son­nen­schein­dau­er wäh­rend der Haupt­ve­ge­ta­ti­ons­zeit von April bis Okto­ber beträgt 1.250 bis 1.400 Stun­den (1.700 Sonnenscheinstunden/Jahr).

Groß­la­gen

Baden - Ortenau, Durbach
Baden — Orten­au, Dur­bach

Mit einer Gesamt­reb­flä­che von 2724 ha unter­glie­dert sich die Orten­au in die Groß­la­gen Schloß Rodeck, Fürs­ten­eck und eine Groß­la­gen­freie Flä­che.

Boden

Mehr als die Hälf­te der Böden bestehen aus Gra­nit, gefolgt von Gneis.

Weiß­wein­reb­s­or­ten

Die Reb­flä­che der Weiß­wein­reb­s­or­ten beträgt 1398 ha. Haupt­weiß­wein­sor­ten sind der Ries­ling (“Klingelberger”)(654 ha), Mül­ler-Thur­gau(308 ha) und Grau­bur­gun­der(215 ha) und Weiß­bur­gun­der(84 ha).

Rot­wein­reb­s­or­ten

Die Anbau­flä­che der Rot­wein­reb­s­or­ten des Anbau­be­reichs Orten­au beträgt 1326 ha. Haupt­rot­wein­sor­te ist der Spät­bur­gun­der (1220 ha).