Tauberfranken — Weinbaubereich des Anbaugebiets Baden

Geografische Lage

Tau­ber­fran­ken zwi­schen Werth­heim am Main und Bad Mer­gen­theim ist der nörd­lichs­te Wein­bau­be­reich Badens, des­sen Reb­flä­che vor 200 Jah­ren noch 6.000 ha umfass­te. Ein­ge­schlepp­te Krank­hei­ten (Fal­scher Mehl­tau = Pero­no­s­po­ra), die Reb­laus und kli­ma­ti­sche Aus­wir­kun­gen führ­ten dazu, dass die Anbau­flä­che mehr und mehr auf den heu­ti­gen Stand von 617 ha redu­ziert wur­de und somit aus­schließ­lich die bes­se­ren Lagen, die Süd­hän­ge in klein­kli­ma­tisch begüns­tig­ten Lagen, wein­bau­lich genutzt wer­den.

Großlagen

Mit einer Gesamt­reb­flä­che von617 ha unter­glie­dert sich Tau­ber­fran­ken in die Groß­la­ge Tau­ber­klin­ge und eine Groß­la­gen­freie Flä­che.

Boden

Bei den Böden Tau­ber­fran­kens han­delt es sich zumeist um kalk­hal­ti­ge schwach toni­ge bis toni­ge Lehme. Die mine­ral­stoff­rei­chen Muschel­kalk­bö­den wer­den leicht erwärmt und haben ein gutes Wär­me­hal­te­ver­mö­gen. Bei Reich­holz­heim und Wert­heim wach­sen die Reben auf Bunt­sand­stein.

Klima

Die Reb­flä­chen Tau­ber­fran­kens wer­den von einem kon­ti­nen­ta­len Kli­ma mit hei­ßem, tro­cke­nen Som­mer und kal­tem Win­ter bestimmt. Die Win­ter- und Früh­jahrs­frost­ge­fahr ist in Tau­ber­fran­ken weit höher als in den übri­gen badi­schen Wein­bau­be­rei­chen. Die Son­nen­schein­dau­er in der Haupt­ve­ge­ta­ti­ons­zeit von April bis Okto­ber beträgt um die 1.365 Stun­den. Die jähr­li­che Nie­der­schlags­men­ge beläuft sich auf 650 bis 700 mm/m².

Weißweinrebsorten — Weinbaubereich Tauberfranken

Im Tau­ber­tal (617 ha) wird über­wie­gend die Reb­sor­te Mül­ler-Thur­gau ange­baut; eine wider­stands­fä­hi­ge Rebe, die wegen sei­ner frü­hen Rei­fe wie geschaf­fen ist für das Tau­ber­tal. Der Weiß­wein­an­bau­flä­che beträgt 364 ha. Haupt­weiß­wein­reb­s­or­ten sind Müller-Thurgau(178 ha), Rulän­der(30 ha) und Wei­ßer Bur­gun­der(26 ha).

Rotweinrebsorten — Weinbaubereich Tauberfranken

Haupt­rot­wein­sor­ten sind der Schwarz­ries­ling (135 ha), Regent (53 ha) und Spät­bur­gun­der (35 ha).

Bocksbeutel

Wie in der Orten­au wer­den auch hier die Wei­ne in Bocks­beu­tel­fla­schen abge­füllt.